Job searchDas NCNA-Projekt richtet seine Bemühungen auf die Unterstützung einer direkten Zielgruppe aus: Geflüchtete und Asylsuchende mit einer positiven Aussicht auf Anerkennung einer Aufenthaltsgenehmigung in einem der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

Pro Partnerland nahmen zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer der direkten Zielgruppe (insgesamt 70 Personen) an der Forschungsstudie teil. Sie erklärten sich bereit, für persönliche Interviews zur Verfügung zu stehen, und gaben der Projektpartnerschaft so wertvolle Informationen für die weitere Projektarbeit.

Des Weiteren werden je Partnerland 30 Vertreterinnen und Vertreter der direkten Zielgruppe (insgesamt 210 Personen) an der Testphase des Projekts mitwirken. Sie nehmen am Beurteilungs- und Anerkennungsverfahren sowie an der individuellen Planung ihrer Arbeitsmarktintegration teil.

Zusätlich zur direkten Zielgruppe wurden im Rahmen der NCNA-Forschungsstudie insgesamt 213 Expertinnen und Experten der vier Fokus-Branchen (Metall, Holz, Tourismus und Bau/Baunebengewerbe), Arbeitsmarktexpertinnen und -experten, Vertreterinnen und Vertreter von Zielgruppenvereinigungen sowie Vertreterinnen und Vertreter von Ausbildungszentren eingebunden. Darüberhinaus werden insgesamt 70 Trainerinnen und Trainer sowie Beraterinnen und Berater an den Ausbildungen teilnehmen, die im Rahmen der Entwicklung des NCNA-Modellhandbuches durchgeführt werden; diese Personen stellen die direkten Nutznießer der Projektaktivitäten dar.