Die Europäische Union steht derzeit einer der größten Herausforderungen der letzten Jahre gegenüber: Auf der Suche nach Schutz und einem friedlichen Leben kommen Millionen von Geflüchteten nach Europa. Das stellt die einzelnen EU-Mitgliedsstaaten und die europäische Gesellschaft insgesamt vor eine unerwartete und neue Situation, da sie mit völlig unterschiedlichen kulturellen und lebensbezogenen Hintergründen konfrontiert werden. Während zunächst die humanitäre Hilfe oberste Priorität genießt, ist zu erwarten, dass bis zu 70 % der Menschen, die nach Europa kommen, Asylstatus mit vollem Zugang zum Arbeitsmarkt erhalten. In anderen Worten: Über zwei Millionen Menschen aus unterschiedlichen Bildungs- und Arbeitsmarktsystemen müssen in den europäischen Arbeitsmarkt integriert werden.

Während der Zugang zu Ausbildungen und Qualifikationen einen essenziellen Punkt im Integrationsprozess darstellt, steht am Anfang für gewöhnlich die Beurteilung und Anerkennung von vorhandenen Kompetenzen - wiederum eine große Herausforderung. Die NCNA-Zielgruppe, Geflüchtete und Asylsuchende mit einer positiven Aussicht auf Anerkennung einer Aufenthaltsgenehmigung in einem der Mitgliedsstaaten, kann häufig keinerlei formelle Zeugnisse vorweisen; viele Menschen haben ihre Kompetenzen hauptsächlich über informelles Lernen am Arbeitsplatz, in der Familie usw. erworben. Die Beurteilung, Validierung und Anerkennung der Kompetenzen der Geflüchteten muss hier neue Wege gehen.

Um diesen so wichtigen Schritt im Prozess der Arbeitsmarktintegration zu unterstützen, entwickelt das NCNA-Projekt ein ECVET-basiertes Modell zur Beurteilung, Validierung und Anerkennung von informell erworbenen Fertigkeiten und Kompetenzen auf EQF-Ebenen 2 bis 3 in vier Branchen mit Mangelberufen in Europa: Metall, Holz, Bau/Baunebengewerbe und Tourismus. Darüberhinaus erstellen die Projektpartner das Modell eines personalisierten und individuellen Arbeitsmarkt-Integrationsplans, einschließlich eines schrittweisen Schemas dahingehend, wie fehlende Fertigkeiten erworben werden können und welche Schritte auf dem Weg zur Integration zu gehen sind.

Mit seinen Ergebnissen hofft das NCNA-Projekt, wichtige Antworten für die derzeitigen Herausforderungen liefern zu können und die europäischen Mitgliedsstaaten bei ihren Integrationsbemühungen zu unterstützen.